"Art feeds soul" workshop


 

„Kreativ sein berührt uns an einem Ort, von dem wir wissen, dass es ihn gibt, jedoch ist er mit dem Verstand nicht zu erreichen. An diesem Ort wohnt unsere Seele. Je mehr wir uns mit dem Verstand bemühen, diesen Ort zu erreichen, desto eher entfernen wir uns von ihm. Durch „in das Tun kommen“ ohne etwas zu bewerten, legen wir unseren Verstand sanft beiseite und geben der Seele die Chance sich zu finden. Ruhe stellt sich ein, ein Gefühl der Heimat überkommt uns – Es ist ein Ankommen bei sich selbst, ein Ankommen bei Freude und Lebendigkeit“

 

 

Alexandra Atz-Benesch

 

 

 

In der Welt der Kreativität ist alles möglich, es gibt keine Fehler. Oft haben wir Angst in unserem Leben  etwas Falsches zu tun, es hält uns ab weiterzumachen, oder etwas Neues zu beginnen.

 

 

Der schöpferische Prozess in unserem ART FEEDS SOUL Workshop mit Finger, Rollen, Spachteln, Tücher… Farbe auf die Leinwand zu bringen ist ein mutiger Schritt diese Angst loszulassen. Jeder Farbtupfer ist eine Wahl und je mutiger wir werden, desto freudiger wird der nächste Schritt. Es gibt kein „falsch“, wenn wir unserem Bauch die Chance geben seine Intuition auszudrücken, ohne diese und den nächsten Pinselstrich zu bewerten. Dieses Innehalten im Leben und seinen Körper um Rat fragen, wie es sich denn jetzt gerade bei sich selbst anfühlt ist eine „Hinwendung“ zu sich selbst. Denn unser Körper, unsere Seele, unsere Intuition wissen am besten, was gut für uns ist.

 

 

Im ART FEEDS SOUL Workshop bleiben wir auch in Bewegung. Wir hören entweder unsere eigene inspirative Musik mit Kopfhörer oder geben uns dem Rhythmus der Musik im Atelier hin. Wenn uns danach ist, tanzen wir vor der Leinwand und lassen unsere Finger mit geschlossenen Augen über die Leinwand tanzen. Auch hier bleibt alles ohne Bewertung, wir bleiben ganz bei uns, als wären nur wir im Raum mit unserer Musik.

 

 

Wie oft im Leben versuchen wir perfekt zu sein… In einer Welt, wo das Anforderungsprofil für einen Bürojob formuliert wird, als würde man sich als Präsident(in) eines Staates bewerben, haben wir oft den Eindruck nicht gut genug zu sein. Aber je mehr wir nach Perfektion Streben, je mehr leidet  die Spontanität im Leben. Und Spontanität heisst sich lebendig fühlen. In den ART FEEDS SOUL Workshops versuchen wir ganz bewusst „nicht perfekt zu sein“ sondern wir verlassen uns ganz auf unsere Spontanität, wir lassen die Vorstellung frei etwas Ansprechendes oder Schönes malen zu müssen.

 

 

Durch Atem- und Achtsamkeitsmeditationen bekommen wir mit der Zeit ein warmes und liebevolles Gefühl für uns selbst. Wir entdecken u.a. unsere Füsse und schicken unserem Herzen ein freundliches „Hallo“, so kommen wir Schritt für Schritt uns selbst immer näher.

 

 

Der ART FEEDS SOUL Workshop beinhaltet u.a. Materialkunde, wie man Farben mischt,  ohne dass sie „matschig“ werden, wie man seine Finger, Lappen oder Spachteln über die Leinwand tanzen lässt, wie man seine Lieblingswörter aufs Bild bringt, oder wie sehr es Spaß macht einen Stempel auf die Leinwand zu drücken.. Wir spielen mit Linien, Formen, verschiedenen Pinselstrichen und Kontrasten. Wir malen und übermalen, wir komponieren und zerstören. Wir lassen los und bauen auf. Nachdem wir einige Farbschichten auf die Leinwand aufgebracht haben, treten wir zurück und fragen unsere Intuition – was spüre ich hier, braucht es noch einen Kreis, eine Blume, etwas Rot? Was tut jetzt gut? Ich begleite meine Workshop Teilnehmer Schritt für Schritt zu mehr Freiheit, Spontanität und dem Ankommen zu sich selbst.

 

 

„Frage nicht, was die Welt braucht. Frage Dich selbst, was dich lebendig macht, und gehe und tue das, denn was die Welt braucht, das sind Leute, die lebendig geworden sind.“ – Howard Thurman (Autor und Philosoph, 1900-1981)

 

 

Ich freue mich auf Sie !

 

 

 

 Für eine Buchungsanfrage sowie das Detailprogramm mit Materialliste klicken Sie bitte hier